Creatin

Creatin - bestens untersuchtes Supplement

Creatin stellt eines der beliebtesten und am besten erforschten Nahrungsergänzungsmitteln dar und wird zu Recht von vielen Bodybuildern regelmäßig in den Supplemente-Plan aufgenommen. Die folgende Übersicht soll die wichtigsten Fragen rund um Anwendung und Dosierung von Creatin beantworten.

Was ist Creatin und für wen ist Creatin sinnvoll?

Creatin ist ein körpereigener Stoff, den unser Organismus unter anderem in Niere und Bauchspeicheldrüse mittels der Aminosäuren Glycin, Arginin und Methionin herstellen kann.

Der Körper produziert pro Tag zwischen 1 und 2 Gramm Creatin. Darüber hinaus wird weiteres Creatin über die tägliche Nahrung zugeführt. Vor allem rotes Fleisch und Fisch stellen natürliche Creatin-Quellen dar, die regelmäßig auch in Ernährungsplänen von Bodybuildern wiederzufinden sind.

Bei starker körperliche Belastung, wie zum Beispiel Training, benötigt der Körper bis zu 3 Gramm Creatin zusätzlich zu dem, was er bereits selbst herstellt. Wer dies nicht über die Nahrungsaufnahme gewährleisten kann, bekommt mit einem Creatin-Supplement ein effektives und gleichzeitig günstiges Nahrungsergänzungsmittel.

Die Wirkung von Creatin auf die sportliche Leistungsfähigkeit

Wie bereits angesprochen, haben bereits zahlreiche Studien die Wirkung von Creatin bestätigt. Für Bodybuilder ist besonders die Wirkung im Zusammenhang mit kurzen, intensiven Belastungen interessant. Da Creatin im Körper als schnell verfügbare Energiequelle für Belastungen, die bis zu 10 Sekunden andauern, genutzt wird, kann eine Supplementation mit Creatin nachweislich die Leistung bei solchen Aktivitäten verbessern.

Wer also schwer und intensiv mit Gewichten trainiert, kann mit Hilfe von Creatin bisherige Bestleistungen weiter steigern und mögliche Plateaus überwinden. Damit die Wirkung eintritt, muss man mindestens 3 Gramm Creatin pro Tag zu sich nehmen.

Wie ist die Einnahme von Creatin zu gestalten?

Obwohl früher oftmals das Trinken von Traubensaft bei einer Creatin-Anwendung empfohlen wurde, kann in der Praxis darauf verzichtet werden. Creatin wirkt darüber hinaus auch ohne Ladephase. Die Einnahme kann ganz einfach so gestaltet werden, dass die tägliche Dosis Creatin im Laufe des Tages mit Wasser konsumiert wird.

Wichtig ist dabei nur, dass Creatin jeden Tag eingenommen wird. Also auch an den Tagen, an denen kein Training stattfindet. Weitere Infos zur Einnahme von Creatin kann man hier finden.

Welches Creatin ist das beste?

Um eine gute Aufnahme sicherzustellen, sollte man zu einem Creatin-Produkt greifen, dass den Zusatz "Creapure" oder "Micronized" enthält. Diese Creatin-Supplemente sind hochwertig und gut verträglich. Der Andro-Shop bietet eine große Auswahl verschiedener Hersteller, die solche Creatin-Produkte im Sortiment haben.