Proteinriegel

Was sind Proteinriegel?

Proteinriegel sind schmackhafte, transportable Fertigmahlzeiten mit einem ausgewogenen bis proteinreichen Nährstoffverhältnis. Sie gelten neben RTD-Shakes als das Fast Food des Sportlers und können sowohl als fester Bestandteil in den Ernährungsplan aufgenommen, als auch als schneller Ersatz für aufwendigere Mahlzeiten verwendet werden.

Während anfangs Proteinriegel noch die geschmacklichen Qualitäten von Schuhsohlen hatten, können viele Produkte heutzutage mit herkömmlichen Schokoriegeln durchaus mithalten. Aufgrund der undenkbar hohen Vielfalt an Nähr- und Inhaltsstoffen werden Proteinriegel für jede Trainings- oder Diätphase konzipiert und von dem Großteil der trainierenden Bevölkerung angewendet.

  • Best Body Nutrition Crunchy One, 1 Riegel, 51g

    Best Body Nutrition Crunchy One schmeckt hervorragend und ist ein Mahlzeitersatzriegel mit Eiweiß, Carbs, Vitaminen und Mineralien. Das Produkt ist ideal für Sporter als hochwertige Mahlzeit in Diätphasen geeignet.
    100%(1)
    1,59 €*3,12 €/100g
     

Eigenschaften von Proteinriegeln

Der Großteil der auf dem Markt erhältlichen Proteinriegel basiert auf reinem Milchprotein, garniert mit einem Schokoladenüberzug und kleinen Extras wie Nüssen, Karamellfüllungen oder gar Smarties, die den Riegel geschmacklich aufwerten.

Die Verhältnisse zwischen Fetten, Kohlenhydraten und Eiweiß sind bei Proteinriegeln den Bedürfnissen des Sportlers angepasst. Häufig liegen Kohlenhydrate und Proteine im gleichen Verhältnis vor, während der Anteil ungesättigter Fettsäuren, insbesondere bei Riegeln, die reich an Nüssen sind, höher liegt als bei handelsüblichen Schokoriegeln und beachtliche Werte annehmen kann.

Generell gilt: Je höher der Eiweißgehalt, desto höher die geschmacklichen Einbußen. Nichtsdestotrotz bieten auch extrem eiweißreiche Riegel eine willkommene geschmackliche Abwechslung, die vor allem bei kohlenhydratreduzierten, eiweißlastigen Diäten den Gaumen entzücken kann.

Wer nimmt Proteinriegel?

Proteinriegel gehören im Gegensatz zu spezielleren Supplementen wie Tribulus-Extrakten oder Kreatin nicht zu Produktgruppen, die auf die Bedürfnisse besonderer Zielgruppen zugeschnitten sind. Da sie ferner noch ausgesprochen schmackhaft und schnell gegessen sind, findet man Proteinriegel in nahezu jeder Sporttasche und im gut sortierten Supermarktregal.

Aufgrund ihrer Nährstoffzusammensetzung und der festen Konsistenz werden Proteinriegel darüber hinaus in klassischen Formuladiäten basierend auf dem Prinzip des Mahlzeitenersatzes durch kalorienärmere, ausgewogenere Fertigprodukte verwendet.

Unterschiedliche Formen von Proteinriegeln

Die Vielfalt an Proteinriegeln ist schier erschlagend. Da es per se keine exakte Definition eines Eiweißriegels gibt, sind die Grenzen zu reinen Energy Bars oder gar Müsli-Riegeln fließend. Eine grobe Klassifizierung der gegenwärtig verfügbaren Produkte kann daher bei der Orientierung helfen:

  • High Protein Bars – qualitiativ hochwertige Proteinriegel mit Fokus auf einen besonders hohen Eiweißanteil, dessen obere Grenze derzeit bei etwa 55% liegt. Die extremen Nährwerte gehen zuweilen auf Kosten der Geschmacksqualität, jedoch sind die Riegel ein hervorragendes Mittel, um weite Teile des täglichen Eiweißbedarfs zu decken! Als Kohlenhydrate werden vorwiegend Zuckeraustauschstoffe wie Maltit verwendet.
  • 30% Protein Bar – Proteinriegel mit einer guten Balance aus Geschmack und eiweißreichem Inhalt, der mit etwa 30% zu Buche schlägt. Entsprechende Riegel eignen sich als kurzer Snack für Zwischendurch, sind günstig und ausgesprochen schmackhaft.
  • Energy Bar – wie bereits erwähnt, sind die Übergänge zwischen Proteinriegeln und Energieriegeln fließend. Hybride aus beiden Produktklassen machen daher einen nicht unerheblichen Teil in unserem Produktsortiment aus. Sie zeichnen sich durch einen hohen Kaloriengehalt (beispielsweise durch den Zusatz von Nüssen) aus und werden idealerweise vor dem Training als leichte Mahlzeit verzehrt.

Verzehrempfehlung

Eine generelle Verzehrempfehlung für die Verwendung von Proteinriegeln – ähnlich wie bei Eiweißkonzentraten – gibt es in dem Sinne nicht. Der regelmäßige Gebrauch richtet sich in erster Linie nach dem persönlichen Kalorien- und Proteinbedarf, sofern Proteinriegel als fixe Instanz in der alltäglichen Ernährung verankert sind. Ansonsten eignen sie sich hervorragend als kurzer Snack, wenn der kleine Hunger kommt, als letzte Mahlzeit vor dem Workout oder vor allem bei Ausdauersportlern auch während der Belastung.