Multivitamin

Was bedeutet Multivitamin?

Der Sammelbegriff Multivitamin umfasst Präparate, die eine Vielzahl an verschiedenen Vitaminen, häufig in Verbindung mit Mineralstoffen, als einfache Nahrungsergänzung für normale Menschen und Sportler darstellen.

Vitamine gehören zur Klasse der essentiellen Mikronährstoffe und müssen auf kurz oder lang über die Nahrung zugeführt werden, um vielfältige Funktionen des Körpers zu gewährleisten. Multivitamine dienen vor allem in Phasen eines drastisch erhöhten Nährstoffbedarfs oder während Reduktionsdiäten mit verminderter Lebensmittelaufnahme und -auswahl zur Deckung des individuellen Bedarfs an Vitaminen und gegebenenfalls Mineralstoffen.

Eigenschaften von Multivitaminen

Die meisten Multivitamine decken meist vollständig die Gruppe der fettlöslichen sowie weite Teile der größeren Gruppe der wasserlöslichen Vitamine in einer Portionsmenge ab, die sich im Rahmen der empfohlenen Tagesdosis bewegt. Die Funktionen der jeweiligen Vitamine können dabei sehr vielfältig sein: Wie die europäische Aufsichtsbehörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) festhält, übt alleine Vitamin C über ein Dutzend Wirkungen auf den menschlichen Organismus aus. Größtenteils wirken diese essentiellen Mikronährstoffe als Co-Enzyme, ohne die teils lebensnotwendige Stoffwechselprozesse nicht stattfinden können.

Wer nimmt Multivitamine?

Multivitamin Produkte werden vorrangig von Personen mit einem allgemein erhöhten Nährstoffbedarf oder unzureichender Kalorienaufnahme eingenommen (dazu gehören beispielsweise Schwangere, Personen mit Ess-Störungen, aber selbstverständlich auch Sportler und/oder Diätende). Auch eine einseitige Ernährungsweise, sei es nun aus Faulheit oder zeitlichen Engpässen, ist oft der Grund zum Griff zu einem ausgewogenen, qualitativ hochwertigem Multivitamin-Präparat.

Besonders Bodybuilder verlassen sich aufgrund der hohen physischen Belastungen im Training und dem damit einhergehenden Mehrbedarf an Mikronährstoffen sowie der in Definitionsphasen teils stark eingeschränkten Nährstoffaufnahme auf Multivitamine.

Unterschiedliche Multivitamin Formen

Da Multivitamine zu den am meisten verbreiteten Nahrungsergänzungsmitteln gehören, ist das Produktportfolio der Branche inzwischen auf ein schier unendliches Maß angewachsen. Multivitamine können über Kapseln, Tabletten, als Brause oder auch als fertiges Liquid verzehrt werden. Zu welcher Darreichungsform man letztlich greift, sei dem persönlichen Geschmack überlassen. Achten sollte man prinzipiell auf die chemische Verbindung der jeweiligen Vitamine und ggf. auf Mineralstoffe. Präparate, die Vitamine in Verbindung mit organischen Verbindungen wie beispielsweise Chelate enthalten, sind gegenüber anorganischen Verbindungen zu bevorzugen.

Verzehrempfehlung

Ein genaues Multivitamin Einnahmeschema gibt es in dem Sinne nicht. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, die volle Tagesportion nach Möglichkeit auf etwa 2-3 Portionen aufzuteilen und in Verbindung mit einer vollständigen Mahlzeit aufzunehmen. Ferner ist es sinnvoll, Multivitamine mit rein wasserlöslichen Vitaminen nach dem Training zuzuführen, um die Verluste über den Schweiß relativ schnell wieder auszugleichen.

Wer durch eine Multivitamin Supplementation kein spezielles Ziel verfolgt, sondern lediglich sicherstellen will, stets mit den nötigen Mikronährstoffen ausreichend versorgt zu sein, greift am besten zu Präparaten, die pro Tagesdosis 100% der RDA (tägliche Verzehrempfehlung) der jeweiligen Vitamine enthalten. Ein solches Vorgehen ist sowohl während der Aufbau-, als auch während der Definitionsphase empfehlenswert.

Vorsicht ist prinzipiell bei den fettlöslichen Vitaminen (E, D, K und A) geboten: In diesem Fall kann bei exzessiver Zufuhr eine mögliche Hypervitaminose (d.h. eine Überversorgung) eintreten, die es prinzipiell zu vermeiden gilt. Die Herstellerangaben zu den Verzehrempfehlungen sollten daher in jedem Fall beherzigt und nicht übertrieben werden.